FAQs

Was ist Bowl4Life?

Bowl4Life ist ein gemeinnütziger Verein der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kinder und Jugendliche an den Bowlingsport heranzuführen und im Bowlingsport zu fördern, um so dem Bowlingsport in Deutschland zu Sichtbarkeit und Wachstum zu verhelfen. Mit Hilfe von Sponsoren, d.h. Industriepartnern, Bowlinganlagen und Förderern, soll ein Pool geschaffen werden aus dem die finanziellen Mittel für die Förderung geschöpft werden. Zudem soll durch Mitgliedschaften für Jedermann zusätzlich eine Grundlage für den Verein geschaffen werden.

WAS WOLLEN WIR UMSETZEN?

In erster Linie wollen wir unterstützen. Wir sind kein Verband und sehen uns auch nicht als Konkurrenz dazu. Wir wollen gemeinsam mit vorhandenen Strukturen sowie Verbänden den Bowlingsport entwickeln. Primär wollen wir die Jugend für diesen tollen Sport begeistern, indem wir aufzeigen, was Bowling ist und wie Bowling funktioniert. Wir wollen Bowling als Sport, aber auch als tolle Freizeitbetätigung mit Freunden vorstellen. Bowling ist Sport, aber auch Spiel und Spaß!

Ausbildung von Bowl4Life Betreuern

Es werden Bowl4Life Betreuer für die Betreuung auf den heimischen Bowlingbahnen ausgebildet. Bowl4Life sorgt für die Fortbildung der Betreuer und organisiert weiterführende Fortbildungen für den Einstieg in eine Trainerausbildung, gemäß den DKB/DBU Rahmenrichtlinien in Zusammenarbeit mit den kooperierenden Landesverbänden.

Camps für Jugendliche

Organisation von Jugendcamps (regional organisierte Trainings)
Bowl4Life organisiert derartige Jugendereignisse mit durch DOSB-Vorstufenqualifikation und/oder DOSB-Trainerlizenz im Bowling zertifizierte Betreuer für Bowl4Life Mitglieder in unterschiedlichen Altersgruppen. Solche Jugendcamps sollen in den Ballungszentren der Länder stattfinden, um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, ohne lange Anfahrten daran teilzunehmen.

Heranführen von Jugendlichen an den Bowlingsport

• Bowling für Schüler – in Abstimmung mit den regionalen Landesverbänden. Hier sind Schulsport (mit Schulen und Lehrkräften als erste Ansprechpartner) und Schülerturniere vorgesehen.
• Die Vorstellung des Bowlingsports bei Jugendlichen.
• Das Zusammenkommen von Jugendlichen, Bowlinganlagen, sowie mit den bestehenden Verbänden fördern.
• Jugendlichen Möglichkeiten aufzeigen, wie dieser Sport finanziell organisiert werden kann.

Schulungsprogramme

• Grundausbildung in Theorie und Praxis Bowling in Übereinstimmung mit den DOSB/DKB/DBU-Rahmenrichtlinien (Qualifikation und Rahmentrainingsplan) sowie in Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Ausbildungsverantwortlichen der Landesverbände.
• Einführung in den organisierten Bowlingsport – Vereine, Landesverbände und die DBU, sowie den DKB.
• Unterstützung und Förderung von Talenten.
• Unterstützung und Förderung von Fortgeschrittenen Jugendlichen.
• Begleitung auf dem Weg, Bowling vom Hobby zum Sport zu machen.

Planungen

• Anti-Doping Informationsveranstaltungen als Vorbereitung für den Einstieg in den organisierten Vereinssport
• Fairness im Sport
• Zusammenarbeit mit Bowlinganlagen
• Zusammenarbeit mit Industrie und Herstellern
• Zusammenarbeit mit Bowling Spitzen- und Landesverbänden
• Organisation von B4L-Jugendcamps und -turnieren für Mitglieder
• Jahresevent mit Coaches und Offiziellen
• Internationale Ausrichtung
• Jugendlichen, Chancen und Zugang zum internationalen Bowlingsport eröffnen.

Die Bowl4Life Mitgliedskarte

dient dazu Bowl4Life-Mitglieder offiziell auszuweisen.

Aktuell beinhaltet dieser Nachweis:

• Bowl4Life Jahresevent mit kostenloser Teilnahme und Verpflegung
• Bowl4Life Jugendcamps und Veranstaltungen
• Bowl4Life Newsletter (in unregelmäßigen Abständen)
• Bowl4Life Schulungen

Wir arbeiten daran, viele Vergünstigungen neben dem Bowl4Life-Angebot mit dieser Karte zugänglich zu machen. Bitte erlaubt uns dafür noch ein wenig Zeit. Geplant sind:

• Vergünstigungen beim Einkauf von Bowlingequipment
• Reduzierte Preise auf vielen Bowlingbahnen
• Einkaufsrabatte bei Lieferanten von Bowlingequipment, Trikots usw.

• Rabatte bei Turnieren
• Rabatte für diverse Hotels