Bowl4Life und Bowlinghallen-Betreiber – Entwurf

ZUSAMMENARBEIT MIT HALLENBETREIBERN

Bowl4 Life ist ein gemeinnütziger Verein der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kinder und Jugendliche an den Bowlingsport heranzuführen und im Bowlingsport zu fördern, um so dem Bowlingsport in Deutschland zu Sichtbarkeit und Wachstum zu verhelfen. Mit Hilfe von Sponsoren, d.h. Industriepartnern, Bowlinganlagen und Förderern soll ein Pool geschaffen werden, aus dem die finanziellen Mittel für die Förderung geschöpft werden. Zudem soll durch Mitgliedschaften für Jedermann zusätzlich eine Grundlage für den Verein geschaffen werden.

Die Hallenbetreiber (und deren Bundesverband Bowling e.V.) verfolgen im Sinne ihrer Geschäftsmodelle für eine langfristige, positive  Entwicklung des Bowlingsports sehr ähnliche Ziele: Steigerung des Images und Bekanntheitsgrades von Bowling auf allen Ebenen. Dabei sind Jugendliche als die Gäste von morgen für die Nachhaltigkeit der Bemühungen von besonderer Bedeutung. Darüber hinaus stellen die Hallenbetreiber die Grundlage für die Ausübung des Bowlingsports dar!

Die Zusammenarbeit von B4L mit den Hallenbetrieben generiert eine offensichtliche Win-Win-Situation.

EIN STARKER SCHULTERSCHLUSS

Bowl4Life möchte da tätig werden, wo die Hallenbetriebe und der Bowlingsport in Deutschland profitieren. Wir bilden eine neue Komponente im Bowlingsport, denn wir führen Jugendliche sehr früh an den Bowlingsport heran und bilden sie in ihren bowlingsport-orientierten Fähigkeiten qualifiziert aus, um sie langfristig für den Sport zu begeistern  und für den Vereins- und Wettkampfsport vorzubereiten.

Die Ausführung der sportlichen Aktivitäten der Jugendlichen kann dabei selbstverständlich ausschließlich auf Bowlingbahnen geschehen. Und so erfahren die Jugendlichen im Rahmen von Bowl4Life bereits eine Bindung an die jeweilige Bowlinghalle ihrer Wahl.

  • B4L eröffnet also den Zugang zu der jugendlichen Kundschaft der Hallenbetriebe, u.a. durch
    • Präsenz und Aktivität in den sozialen Netzen,
    • Tage der offenen Tür zum Bowlingsport,
    • Schulturniere,
    • Bowling-Trainingscamps und –Turniere,
    • andere B4L-Veranstaltungen.
  • B4L versucht über Sportler und B4L–Botschafter, also besondere Persönlichkeiten im deutschen Bowlingsport, eine Signalwirkung nach außen zu erzeugen.
  • B4L rückt für jede Aktion gerne den jeweils gastgebenden Hallenbetrieb mit in das Zentrum der Sichtbarkeit.
  • B4L unterstützt Hallenbetreiber (in Abstimmung mit den jeweiligen Landesverbänden) gern in der Realisierung von Schulsportaktivitäten im Bowling. Dafür stellen wir auch qualifizierte, speziell für das Training mit Jugendlichen ausgebildete, Betreuer mit DOSB-konformen Ausbildungsabschlüssen und Verpflichtungen zur Prävention von sexualisierter Gewalt und Doping ab.
  • B4L-Betreuer unterstützen die Ansprache von Jugendlichen auf den heimischen Bowlingbahnen.
  • B4L organisiert in diesem Sinne die Aus- und Weiterbildung von B4L-Betreuern in Zusammenarbeit mit den Landesverbänden. Dabei werden wir natürlich den Landesverbänden immer gern unsere Partner für die Durchführung solcher Maßnahmen empfehlen.
  • Unsere Partnerhallen werden auf unserer Internet-Präsenz gelistet.

Bowl4Life unterstützt so mit ehrenamtlich tätigen Betreuern und mit Außendarstellungen in Medien, die bekanntermaßen aufwändig in der langfristigen Bemühung um Attraktivität für die Zielgruppe Jugend sind, die geschäftlichen Interessen der Hallenbetreiber.

Die Jugend ist unser aller Zukunft !

Die Jugend von heute ist die Stammkundschaft von morgen !

WAS B4L SICH VON HALLENBETREIBERN WÜNSCHT

Basisarbeit muss an der Basis stattfinden, und d.h. regional vor Ort. Bowl4Life ist bemüht die dafür erforderlichen Strukturen und Anlaufstellen bundesweit zu schaffen, sofern in den betroffenen Regionen die ansässigen Verbände/Vereine nicht als Partner gewonnen werden können oder die erforderlichen Kapazitäten nicht haben.

Da ein wesentliches Merkmal des Bowl4Life Zugangs die Reduktion der Einstiegsschwelle in den Bowlingsport für Kinder und Jugendliche ist, sind Kosten für diese Zielgruppe ein zentraler Faktor. Wir hoffen im Sinne der Zukunftsausrichtung der Hallenbetriebe gerade in diesem Punkt auf freundliche Unterstützung. Aber Werte einer Gesellschaft oder einer Kooperation liegen zum Glück nicht immer auf dem monetären Aspekt  gemeinsamer Aktivitäten. Wir wünschen uns daher mit jedem Hallenbetrieb eine klar definierte, aber individuell ausgestaltete Partnerschaft, um an möglichst vielen Lokationen bundesweit ein attraktives Angebot für Jugendliche zu schaffen – und örtliche Nähe sowie gute Erreichbarkeit gehören da auf jeden Fall dazu.

Insbesondere wünschen wir uns

  • B4L wünscht sich eine aktive und gute Kommunikation mit den Hallenbetreibern und Ihrem Verband. So werden B4L-Veröffentlichungen (nach Abstimmung mit den regionalen Landesverbänden) als Auslage auf den Partner-Hallen bereitgestellt. Wir sind bemüht derartige Informationen für die Hallenbetreiber individualisierbar zu gestalten. Eine gut sichtbare Auslage an den Bahnen und auf den Hallen wäre sehr hilfreich.
  • So wie B4L kooperierende Hallenbetriebe darstellen wird, wäre ein Hinweis auf B4L in den Medienpräsenzen der Hallen wünschenswert – insbesondere Internetangebote mit Hinweis auf Jugend- und Schulbowling sowie Bowl4Life.
  • Schön wäre ein Aushang/Schaukasten mit Hinweis auf und den B4L-Betreuer.
  • Idealerweise lassen sich Trainingszeiten finden, zu denen die Kinder und Jugendlichen von B4L zu günstigen Konditionen unter Aufsicht trainieren können – optimal wäre eine für die Jugendlichen kostenlose Nutzung der Bowlingbahnen.
  • Auch die Ausbildung von Angestellten und den Hallenbetrieben zugetanen Sportlern und nachfolgende aktive Mitwirkung bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen für B4L wäre eine tolle Unterstützung, weil diese Menschen bereits sichtbar und vor Ort auf den Hallen sind.

Es finden sich im direkten Gespräch sicher weitere Punkte die Kooperation für alle Beteiligten – Hallenbetrieb, Kinder/Jugendliche und B4L – fruchtbar und auf die jeweiligen Verhältnisse angepasst zu gestalten. Wir freuen uns auf Gespräche und Gestaltung mit Ihnen!

Eine klare Definition unserer Partnerschaft sollte den Einstieg in eine lange und erfolgreiche, gemeinsame Jugendarbeit sein.

 

GEMEINSAM STÄRKER – UND IMMER FÜR DEN BOWLINGSPORT

Ein erstes Schulturnier „Bowling School Competition“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Landesverband und toller Unterstützung durch die Berliner Bowlingbahn-Betreiber in 2019 durchgeführt. Weitere sind gerade in der Vorbereitungsphase.

Bowl4Life wird im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit auch bemüht sein, bundesweite, zeitgleiche Ereignisse zu organisieren.

Events werden in wechselnden Regionen angeboten, so dass auch bundesweit alle Partner-Hallenbetriebe gleichberechtigt sind.

Selbstverständlich freuen wir uns auch über Besuche von Hallenbetreibern zur unseren Events sowie vielen Diskussionen über die attraktive Weiterentwicklung und Förderung des Bowlingsports in Deutschland.

Wir freuen uns auf viele erfolgreiche Kooperationen!